Veränderungen muss man aktiv in die Hand nehmen. Investiere in unseren Planeten

Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Investieren Sie mit unseren 10 einfachen Ideen für einen nachhaltigeren Alltag in unseren Planeten!!

Investieren Sie in unseren Planeten!

Wir bei FKuR sind überzeugt, dass wir gemeinsam eine wohlhabende und nachhaltige Zukunft schaffen können, in der die Natur nicht nur geschützt, sondern neubelebt wird und wir unseren Kindern und deren Kindern einen gesunden Planeten übergeben können! Tagtäglich erleben wir, wie schön die Welt und unsere Natur sein kann. Und sollte es nicht unser Ziel sein, genau dieses Gefühl, die Freiheit zu besitzen, sich in der Natur aufzuhalten, an jeden weiterzugeben? Sollte nicht jeder Mensch und folgende Generationen auf der Welt die Chance haben auch dieses Gefühl zu erleben?

Investieren Sie in den Planeten

Wir finden Veränderungen muss man aktiv in die Hand nehmen. Deshalb haben wir hier 10 einfache Vorschläge zusammengestellt, wie wir alle unser Leben bewusster und den Alltag nachhaltiger gestalten können – nicht nur am Earth Day.

Nachhaltig leben: 10 einfache Tipps

1. Bewusst leben!
Werde Dir bewusst wie wertvoll Rohstoffe sind.

2. Bewusst einkaufen!
Kaufe bewusst ein, um weniger Lebensmittel zu verschwenden. Überlege dir genau, welche Lebensmittel du brauchst – eine Einkaufsliste hilft ungemein. Und wenn Du doch mal zu viel eingekauft hast, gibt es sicher Foodsharing Konzepte in der Nähe, wo Du Lebensmittel weitergeben kannst.

3. Nachhaltiger Lebensmittelkonsum
Muss es die Erdbeere im Dezember sein? Oder das Billigfleisch aus dem Discout-Angebot? Versuche nach Möglichkeit saisonale Produkte und vor allem regionale Produkte zu kaufen. Denn viele Obst und Gemüsesorten wachsen in weit entfernten Anbaugebieten und werden tausende Kilometer verschifft, dabei entstehen Unmengen an CO2.
Wer noch mehr tun möchte kauft „Bio“ Lebensmittel, diese werden unter strengen Auflagen zum Schutz der Umwelt produziert.

4. Auf Mehrweg anstatt auf Einweg setzen!
Du gehst einkaufen? Denke an eine eigene Tragetasche, Frischhaltedose oder Mehrweg-Netz für Deinen Einkauf. Du brauchst unterwegs einen Koffein-Kick? Auch wenn du deinen eigenen Becher vergessen hast, muss es nicht der Einwegbecher sein. Viele Anbieter nehmen mittlerweile an Mehrwegkonzepten teil. Den ausgeliehenen Mehrweg To-Go-Becher kannst du ganz einfach in allen teilnehmenden Filialen wieder abgeben – eine echte Alternative. Wie viele andere Tipps für mehr Nachhaltigkeit erfordert auch das Mitnehmen eigener Verpackung im Alltag ein wenig „Übung“. Wenn Du Dich einmal daran gewöhnt hast, ist es aber ganz einfach.

5. Verpackungen reduzieren
Verpackungen sind wichtig und haben viele Vorteile: Verpackungen schützen Produkte vor Beschädigungen, Verunreinigungen oder Qualitätsverlust und vereinfachen den Transport und die Lagerung. Zudem verhindern sie, dass Lebensmittel schnell verderben. Durch die längere Haltbarkeit werden weniger Lebensmittel weggeschmissen. Doch viele Produkte sind unnötig verpackt. Kaufe daher bewusst Produkte, die entweder gar nicht oder nur wenig verpackt sind. Auch der Einkauf beim Bauern oder auf dem Wochenmarkt bietet sich an, um bei Lebensmitteln Verpackungen einzusparen. Wichtig: Sollten sich Verpackungen nicht vermeiden lassen so ist es wichtig, diese richtig zu entsorgen, damit sie recycelt werden können.

6. Reparieren statt Neuzukaufen
Oft ist es billiger in unserer Wegwerfgesellschaft ein neues Produkt zu kaufen, anstatt einen Gegenstand zu reparieren. Gib defekten Geräten und defekten Kleidern eine zweite Chance! Es lohnt sich! Denn Reparieren schont nicht nur die Umwelt und deine Geldbörse, sondern macht Dich schlauer und glücklicher als Neukaufen.

7. Fahrrad anstatt Auto nutzen: eine echte Alternative für die Umwelt und Deine Gesundheit!
Radfahren macht nicht nur viel Spaß. Bewegst Du Dich an der frischen Luft, stärkst Du Dein Immunsystem und schützt ganz nebenbei zugleich das Klima. Aber wie auch andere Tipps für mehr Nachhaltigkeit kann es gerade anfangs schwerfallen, ganz auf den PKW zu verzichten, denn gewohnte Abläufe müssen vorab geplant werden. Vielleicht probierst Du erst einmal aus, die eine oder andere Fahrt mit Fahrrad statt mit Auto zu tätigen – sei es zum Einkaufen, zur Arbeit oder für einen kleinen Ausflug zwischendurch? Auch wir bei FKuR radeln gemeinsam fürs Klima

8. Müll richtig entsorgen!
Auch an den schönsten Orten der Welt begegnet uns Müll, der unachtsam weggeworfen worden ist. Die Spuren unseres Konsumverhaltens sind mittlerweile fast überall anzutreffen und belasten Mensch und Tier. Um unsere Erde aktiv vor der Müllflut zu schützen, kannst Du zum einen versuchen weniger Produkte mit Verpackungen zu konsumieren und zum anderen Deinen Müll korrekt entsorgen.

Du möchtest einen sichtbaren Effekt erzielen? Sammle jeden Tag unterwegs fünf Teile Müll auf, der dir an Wegrändern oder in Parkanlagen begegnet. Beispielsweise beim Joggen, auf dem Heimweg von der Arbeit / Schule oder bei einem Besuch im Park oder auf einem Spielplatz.

9. Kaufe bewusst und trage die Kleider länger: praktiziere nachhaltige Mode
Kleider machen Leute: daher kaufe auch Anziehsachen nachhaltig, bio & fair. Hersteller nachhaltiger Kleidung achten mit dem Einsatz von Bio-Materialien oder Recyclingfasern auf umweltfreundliche Produkte und eine nachhaltige Herstellung. So können Energie und Ressourcen geschont werden und es kommen keine Umweltgifte zum Einsatz. Oft kannst Du Kleidung auch unkompliziert selbst reparieren und zeitgleich aufhübschen. Sollte das nicht möglich sein, entsorge deine Kleidung umweltschonend.

10. Stromverbrauch reduzieren!
In nahezu allen Haushaltsbereichen kannst Du mit einfachen Tricks Deinen Verbrauch senken. Viele Deiner Geräte laufen nämlich im Dauerbetrieb, im Stand-By-Modus, und als Verbraucher achtet man kaum noch darauf. Dein Fernseher läuft beispielsweise täglich ca. 20 Stunden im Standby-Modus.

 

 

10 einfache Ideen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Denke daran, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut! Aber wenn wir alle eine neue Vision der Zukunft im Blick haben, und stetig kleine Schritte zur Verbesserung gehen, dann haben wir das Potential die Welt neu zu gestalten.