Filamente aus Biokunststoff für 3D Druck

Biobasiert, biologisch abbaubar, wasserlöslich oder mit natürlichen Fasern für den besonderen Wow-Effekt. Bei uns finden Sie den passenden Biokunststoff für Ihr Filament.

Fragen?

Wir sind da um zu helfen.

Sales Team

+49 2154 9251-0

Wie der 3D Druck die Welt verändert

Eine Welt ohne Kunststoffe ist nicht mehr vorstellbar. Durch den 3D-Druck können sich nun mehr nicht nur Experten, sondern auch Laien und Hobbybastler die einzigartigen Eigenschaften von Kunststoffen zu Nutze machen und diese verarbeiten. Industriell wird der 3D-Druck bereits seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Additive Fertigungsverfahren lohnen sich immer dann, wenn Unikate, Kleinserien oder Prototypen gebraucht werden. Denn ein 3D-Modell entsteht ohne viel Aufwand und in kürzester Zeit, zudem benötigt dieses Verfahren keinerlei teure Form wie z.B. das Spritzgießen. Die Einsatzmöglichkeiten für den 3D-Druck scheinen heute grenzenlos und zeigen, wie populär die Technik geworden ist.

 

biologisch abbaubare Kunststoffe für den 3D-Druck

Filamente für den 3D-Druck werden aus Thermoplasten, also Kunststoffen, die sich gut erhitzen und dann Schicht für Schicht auftragen lassen, hergestellt. Neben fossilen Standardkunststoffen wie ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer) sind Biokunststoffe wie z.B. PLA (Polylactide) längst zum Standardmaterial im 3D-Druck avanciert.

Biokunststoffe wie PLA eignen sich besonders gut für die Verarbeitung im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling), da sie über ein verhältnismäßig enges Schmelzfenster bei niedrigen Temperaturen verfügen. Die geringere Verarbeitungstemperatur vereinfacht zudem die Handhabbarkeit des Druckers und macht den Druckprozess einfacher steuerbar. Auch die Druckgenauigkeit ist höher als bei herkömmlichem ABS, welches zurzeit überwiegend eingesetzt wird. Bei der Verarbeitung von ABS können zudem Styrol-Dämpfe entstehen, deren gesundheitliche Folgen noch nicht bekannt sind. Hier bietet der Biokunststoff PLA eine gesundheitsunbedenkliche Alternative.

Ein bedeutender Nachteil von unmodifiziertem PLA ist jedoch die Sprödigkeit und geringe Schlagzähigkeit des Werkstoffes, welche sich negativ auf die anschließende Bauteilqualität auswirken.

Mit unseren biologisch abbaubaren Bio-Flex® Typen für den 3D-Druck kommen wir dem Wunsch nach einer optimierten Materialqualität bei gleichzeitig besserer Verarbeitbarkeit nach. Dies erreichen wir durch eine geschickte Rohmaterial-Kombination oder den Einsatz geeigneter Zusatzstoffe, welche die biologische Abbaubarkeit dennoch gewährleisten. Zur Herstellung farbiger Filamente eignet sich insbesondere unser hochtransparentes Bio-Flex® 3D Clear.

 

Biokunststoff mit Holz oder Naturfasern – 3D Druck Filamente mit WOW-Effekt

Wenn Sie Filamente mit dem besonderen Wow-Effekt herstellen wollen, sind unsere naturfaserverstärkten Designwerkstoffe Fibrolon® 3D Bamboo, Cork und Wood genau das richtige für Sie.

Die Naturfasern verleihen einem aus Fibrolon® 3D hergestellten Bauteil eine natürlich aussehende Oberflächenbeschaffenheit mit einzigartiger Holzoptik und markanter Haptik. Je nach gewünschtem Aussehen, haben Sie die Wahl zwischen einer bambus-, kork- oder holzfasergefüllten Type. Allen Fibrolon® 3D Typen ist die vollständige biologische Abbaubarkeit gemeinsam. Die verringerte Sprödigkeit, erhöhte Flexibilität sowie die ausgezeichneten Fließeigenschaften der Filamente ermöglichen bei entsprechenden optimalen Druckparametern einen verzugsfreien Druck von Bauteilen mit minimaler Schrumpfung.

Bei allen Fibrolon® 3D Typen setzten wir Pflanzenfasern möglichst aus Nebenprodukten ein. Die eingesetzten Holzfasern stammen von europäischen Weichhölzern aus nachhaltiger Forstwirtschaft und tragen das FSC Siegel.

 

Wasserlösliche 3D Druck Filamente

Wasserlösliche Filamente für den 3D-Druck lassen sich aus unserem Terrasol® herstellen. Eingesetzt werden diese wasserlöslichen Filamente insbesondere für Stützkonstruktionen, mit denen Überhänge oder filigrane Strukturen im 3D-Druck umgesetzt werden. im Gegensatz zu anderen Stützmaterialien löst sich Terrasol® schnell, einfach und rückstandslos in Wasser. So werden keine organischen Lösemittel benötigt um Strukturen aufzulösen.

 

Nachhaltige Rohstoffe für eine nachhaltige Technologie

Beim 3D-Druck gibt es im Vergleich zu anderen Verarbeitungsverfahren nur wenig bis keinen Materialverlust. Bei Bedarf kann auch für nur ein einzelnes Stück gefertigt werden. Auch im Markt der Ersatzteile eröffnet der 3D-Druck außerordentliche Möglichkeiten –  bruchempfindliche Kunststoff-Kleinteile lassen sich leichter austauschen, Elektrogeräte können leichter repariert werden und es gibt noch viele andere Anwendungsmöglichkeiten. Es lässt sich drucken, was gebraucht wird. So lassen sich – der Kreislaufwirtschaft entsprechend – Verschleiß und unnötige Verschwendung stoppen.

Auch Privatpersonen können 3D Drucker nachhaltig einsetzen. Denken Sie zum Beispiel an ein abgebrochenes Teil von einem Spielzeug. Normalerweise schmeißen Sie es in den Müll. Mit einem 3D Drucker könnten solche Dinge zukünftig repariert werden: das ist nachhaltig. Starten auch Sie Ihr nächstes Projekt!

 

Weitere Produktbeispiele

Ihr Webbrowser ist nicht mehr aktuell. Für ein besseres Erlebnis empfehlen wir die Verwendung von Chrome, Firefox oder Safari.