Urnen

Schließen Sie den Kreislauf der Natur mit Graburnen aus biologisch abbaubaren Kunststoffen.

Fragen?

Wir sind da um zu helfen.

Sales Team

+49 2154 9251-0

Biologisch abbaubare Kunststoffe für Graburnen ermöglichen unzählige Gestaltungsoptionen

Breits seit mehr als 4000 Jahren nutzen Menschen Urnen als Bestattungsgefäße. Sie enthalten die Asche eines verstorbenen Menschen oder Tieres. Handelte es sich in der römischen Antike noch um reich verzierte metallene Gefäße, werden Graburnen heutzutage zumeist aus Holz, Ton, Keramik, Naturfasern oder biologisch abbaubaren Kunststoffen hergestellt. Urnen aus Metall oder anderen nicht abbaubaren Materialien müssen nach der Liegezeit wieder ausgegraben und entsorgt werden. Auf speziellen Waldfriedhöfen und in Friedwäldern sind abbaubare Urnen daher nicht nur ausdrücklich erwünscht, sondern oftmals auch vorgeschrieben.

Dabei hat sich der Begriff Bio-Urne für biologisch abbaubare Graburnen etabliert. Das bedeutet, dass sich Urnen rückstandfrei in der Erde zersetzen und über die Zeit verrotten. Die Holzurne stellt dabei die einfachste Variante der biologisch abbaubaren Urnen dar, sofern das Holz nicht chemisch behandelt wurde. In Punkto Designfreiheit ist man bei Holz jedoch eingeschränkt. Urnen aus Naturfasern, bieten in dieser Hinsicht schon mehr Freiheiten, werden von Verbrauchern aber nicht immer als ästhetisch und „stabil“ betrachtet. Bioabbaubaren Biokunststoffen kombinieren beide Aspekte optimal und sind eine umweltfreundliche Alternative.

 

individuell, formschön und biologisch abbaubar

Unsere biologisch abbaubaren Kunststoffe lassen sich im Spritzgussprozess zu Urnen mit vielfältigen Design und Farbkombinationen verarbeiten. So können Biokunststoff Urnen nahezu jede Form annehmen und aus nachwachsenden Rohstoffen, welche zu 100% biologisch abbaubar sind und keine umweltschädlichen Rückstände hinterlassen, hergestellt werden.

 

Urnen aus biologisch abbaubaren Kunststoffen zersetzen sich vollständig

Biologisch abbaubaren Bio-Urnen gelten als besonders umweltfreundlich: Zum einen besteht der eingesetzte Werkstoff aus nachwachsenden Rohstoffen, zum anderen bauen sich Urnen im Laufe der Zeit rückstandsfrei biologisch ab und verrotten. Urnen werden bei der Beisetzung mitsamt der Asche in die Erde eingelassen. Der Verrottungsprozess ist dabei abhängig von den Umgebungsbedingungen und dem Urnendesign, dürfte jedoch im Bereich zwischen 5 und 15 Jahren liegen.

Unsere biologisch abbaubaren Kunststoffe erfüllen die Bedingungen der europäischen Norm EN 13432 und werden durch Mikroorganismen vollständig zu Wasser, Kohlendioxid und Humus umgesetzt und hinterlassen keinerlei toxische oder schädliche Rückstände. So schließt sich der Kreislauf der Natur.

 

Umweltfreundliche Bio-Urne mit nachwachsenden Rohstoffen im Spritzgussverfahren herstellen

Biobasierten Werkstoffe substituieren bereits heute den Kunststoff in zahlreiche Produkten. Bio-Urnen lassen sich im Spritzgussverfahren mit Bio-Flex® oder Fibrolon® S herstellen. Ein ausgewogenes Verhältnis von Steifigkeit und Zähigkeit ist kennzeichnend für die spritzgießbaren Bio-Flex-Typen. Produkte aus Bio-Flex® haben eine angenehme Oberflächenhaptik mit natürlichem Glanz. Bio-Flex®-Produkte weisen eine haptisch angenehme Oberfläche auf, sind hochwertig und besonders edel.

 

Für den besonders natürlichen Look: Fibrolon® S mit Naturfasern

Urnen mit dem besonderen Naturlook lassen sich aus unseren naturfaserverstärkten und biologisch abbaubaren Fibrolon® Typen herstellen. So schaffen Sie außergewöhnlichen Urnen, die die Vorteile von Holz und Kunststoff optimal verbinden. Wer einmal Produkte aus unseren abbaubaren Naturfaserkunststoffen in der Hand hatte, weiß, dass diese nicht nur sehr schön aussehen, sondern sich auch durch eine angenehme Haptik auszeichnen.

Weitere Produktbeispiele