Forschungsprojekt: Forschung und Entwicklung bei FKuR

Forschungsprojekt: Bioshoreline 2

Sequentiell biologisch abbaubare Geotextilien für technisch-biologische Uferbefestigungen an Binnenwasserstraßen

Logo FNR

FKuR Kunststoff GmbH forscht an sequentiell biologisch abbaubaren Geotextilien für technisch-biologische Uferbefestigungen an Binnenwasserstraßen. Im zweiten Teilvorhaben des Projektes geht es um die Entwicklung und Produktion von biologisch abbaubaren Werkstoffen für extrudierte Bodennägel. Gesamtziel von Bioshoreline 2 ist die Entwicklung eines biologisch abbaubaren Geotextilfilters aus nachwachsenden Rohstoffen, der das Anwachsen der Pflanzen in technisch-biologischen Ufersicherungen ermöglicht und sich letztendlich vollständig biologisch abbaut.

Download: Entwicklung eines biologisch abbaubaren Geotextilfilters für umweltfreundliche Ufersicherungen an Binnenwasserstraßen

 

 

Geotextilfilter werden in diesen Ufersicherungen eingebaut, um zu verhindern, dass Boden durch schiffsinduzierte Belastungen aus der Böschung ausgetragen wird, bis die Pflanzenwurzeln selbst diese Aufgabe übernehmen. Das Vorhaben „Sequentiell biologisch abbaubare Geotextilien für technisch-biologische Uferbefestigungen an Binnenwasserstraßen (Bioshoreline 2)“ ist vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über seinen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe gefördert. Hier können Sie in einem Fachbeitrag mehr über das Forschungsprojekt lesen.

Logo Bundesministerium für Ernährung und Entwicklung

 

 

Projektträger: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)

Laufzeit: November 2020 – November 2023

Fördergeldgeber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft