Beim Extrusionsbeschichten werden Kunststoff-, Papier- oder Aluminium-Trägerfolien mit einer darauf aufgebrachten Thermoplastschicht zu schwer trennbaren Verbunden kombiniert.

Der zum Beschichten ausgewählte Kunststoff wird dazu zunächst in einem Extruder aufgeschmolzen und dann durch eine horizontale Schlitzdüse auf die sich bewegende Trägerbahn aufgetragen, die zuvor gegebenenfalls mit einem Primer beschichtet wurde. Der dabei entstandene Verbund durchläuft anschließend eine Kombination aus Kühlwalze und Pressrollen, um die Oberfläche und die Haftung zu optimieren, ehe er im letzten Abschnitt aufgewickelt wird.

Zu den typischen Anwendungen gehören Getränkebehälter, flexible Verpackungen, Tuben oder auch Zementsäcke.

FKuR hat zwei Polyethylentypen für das Extrusionsbeschichten im Portfolio: ein rein bio-basiertes Green LD-PE von Braskem sowie ein verarbeitungsspezifisch maßgeschneidertes Terralene® Compound.