Zur Herstellung von Netzen aus Thermoplasten werden diese zunächst im Extruder aufgeschmolzen und anschließend durch gegenläufig rotierende Düsen gepresst, die an ihrem Umfang mit Bohrungen versehen sind. Die so extrudierten Stränge aus den inneren und den äußeren Bohrungen verschweißen an den Punkten miteinander, an denen sie sich kreuzen. So entsteht ein endloser Netzschlauch, der nachfolgend gekühlt, flach zusammengelegt, gegebenenfalls am Rand geschnitten und aufgewickelt wird.

Für die Netzextrusion bietet FKuR biobasierte Green HDPE-Typen sowie biobasierte und industriell kompostierbare Bio-Flex® Blends aus eigener Entwicklung an.